Vom 09. - 11.03.2016 fand an der LFS Tirol der zweitägige Vorbereitungslehrgang und der eintägige Bewerb zum Strahlenschutzleistungsabzeichen in Bronze statt. Radioaktive Strahlung ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir begegnen täglich dieser, mit den Sinnesorganen nicht wahrnehmbaren Strahlung, in industriellen Anlagen oder auch bei medizinischen Anwendungen. Bei einem unkontrollierten Austritt von radioaktiver Strahlung bedarf es an ausgebildeten Fachkräften, die derartige Gefahren für den Menschen abwenden.

In Vorarlberg werden diese Aufgaben grundsätzlich von den Stützpunktfeuerwehren Dornbirn, Feldkirch-Tisis und BTF Getzner Textil durchgeführt.
Der Strahlenschutz-Leistungsbewerb ist die Grundlage der Ausbildung und wird mit allen im Strahlenschutz tätigen Einsatzorganisationen als idente Ausbildungsgrundlage nach Vorgabe der Seibersdorf Laboratories durchgeführt.


38 Bewerber/innen von den Freiwilligen- bzw. Betriebsfeuerwehren Vorarlbergs und Tirols, sowie 4 Teilnehmer aus Deutschland stellten sich den 5 Prüfungsstationen und den 11 Bewertern.

Die Ortsfeuerwehr Au war seit lange wieder einmal bei diesem Bewerb durch Martin Albrecht vertreten.

Martin belegte den hervorragenden 9. Platz.
 
Wir gratuliert recht herzlich Martin!

Bild Strahlenschutzabzeichen Bronze: Mit freundlicher Genehmigung von www.feuerwehr-pupping.at

gruppenbild-strahlenschutz

Wetter

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich